TuS Vahr
Tischtennis

Gelungener Saisonauftakt der Herren

Am Mittwochabend stand das erste Saisonspiel in fremder Halle beim ATSV Sebaldsbrück III an (Sebaldsbrück bis Dato Tabellenführer mit 4:2 Punkten). In Bestbesetzung reisten die Vahreronen zum Auftakt an, unwissentlich welche Rolle man in dieser Saison spielen würde. Zur Erinnerung, von letzter auf die aktuelle Saison gab es eine neue Ligeneinteilung, sodass der TuS Vahr als Meister der 1. Kreisklasse zwei Ligen (3. und 2. Kreisliga) übersprang und nun in der 1. Kreisliga startet.
Mit einer Doppeltaktik, mit der man mit mindestens 2:1 aus den Doppeln hervorgehen wollte, in dem man Timo Buhr als Nummer 1 mit Navid Mirzayousef-Jadid als Nummer 6 im Doppel 2 auflaufen lies, begann das Auftaktmatch. Die Taktik ging auf, da das Doppel 1 (Preuß/Jiang) sowie das Doppel 3 (Domek/Gringaus) souverän ihre Spiele für sich entscheiden konnten. Fast wäre auch das Doppel 2 gekommen, das im fünften Satz an Sebaldsbrück ging. Somit 2:1 aus Vahrer sicht.
Im darauf folgenden Einzel konnte sich der frischgebackene Ranglistensieger der Schüler und der Jugend Niklas Preuß gegen den Einser der Hausherren Vieroth mit 3:0 durchsetzen. Buhr tat sich in seinem ersten Einzel für seinen neuen alten Club zu Beginn sichtlich schwer und verlor den ersten Satz gegen Langkowski. Danach konnte Buhr mehrere Gänge hochschalten und brachte das Spiel ungefährdet nach Hause.
Im mittleren Paarkreuz leisteten sich Jiang und Penholder Cui ein tolles Match mit Spannung und schönen Ballwechseln. Im fünften Satz konnte Cui dann den Matchball zum 15:13 verwerten, während Domek am anderen Tisch seine Aufgabe gegen Czempik mit 3:1 meisterte. Zwischenstand 2:5 für die Vahr.
Mirzayousef-Jadid und Gringaus brachten den TuS Vahr mit starken Leistungen anschließend zu einer 2:7 Führung. Den achten Punkt holte sich Buhr mit 3:0, um danach ein wirklich spannendes Spiel zwischen Preuß und Langkowski zu sehen. Langkowski, der mit seinem Abwehrspiel Preuß immer wieder zu Fehlern zwang, kämpfte unermüdlich und beide Akteure boten spektakuläre Ballwechsel, von denen die Zuschauer auch in der Verlängerung des fünften Satzes unzählige zu sehen bekamen. Doch dann war es endlich soweit. Preuß verwandelte den Matchball zum 13:11 und der TuS Vahr holte die ersten zwei Zähler der jungen Saison. Zu erwähnen sei jedoch noch, dass Domek bereits am Nebentisch sein Spiel 3:0 gewonnen hatte und es nur noch um Ergebniskosmetik ging. Da am Ende aber jeder Zähler von Bedeutung sein kann, war es umso wichtiger, dass Preuß seinen Sieg einfahren konnte.
Wo der TuS Vahr sich nach diesem Sieg einordnen kann, ist noch unklar, da der ATSV Sebaldsbrück sich selbst vor der Saison eher unten in der Tabelle angesiedelt hätte. Was jedoch Mut macht, ist die Art und Weise wie die Vahreronen aufgetreten sind. „Mit dieser Einstellung können wir jeden Schlagen“, meint Buhr. Außerdem hat die Mannschaft sehr junge Spieler, die hart trainieren und sich ständig verbessern.

Timo Buhr