TuS Vahr
Tischtennis

Da ist das Ding – Die Meisterschaft in trockenen Tüchern (9:7 gegen Friesen II)

Endlich geschafft! Die Meisterschaft ist uns nicht mehr wegzunehmen. Einen Spieltag vor Saisonende sind wir nun auch rechnerisch Meister in der Stadtliga II.

Zuvor mussten wir uns allerdings in einen harten Fight gegen unsere Gäste aus Friesen begeben. Denn schon bei der Begrüßungsansprache versuchten die Gäste uns einzulullen. „Und auch wir gratulieren Euch zur Meisterschaft“, gab der Friesener Kapitän zu Wort (Wir waren wohlgemerkt noch kein Meister). Ob es nun diese Ansprache war oder die trainingsfreie Zeit in den Osterferien oder der Gedanke, dass der eine Punkt zur Meisterschaft schon fallen würde – In Sachen Stimmung und Anfeuerung haben wir zu Beginn arge Defizite zu verzeichnen gehabt. Glücklicherweise konnten wir trotzdem mit 2:1 aus den Doppeln gehen. Erst beim Stand von 5:5 erwachte die Vahrena langsam. Nach meiner Meinung gerade noch rechtzeitig, denn das Spiel gab noch einiges an Spannung her. So gingen die nächsten drei Spiele allesamt an die Vahreronen, die durch den Sieg Sergheys das Unentschieden und somit den einen wichtigen Punkt zur Meisterschaft perfekt machten.

Doch wenn man nur noch zwei Spiele zu absolvieren hat und mit 32:0 Punkten die Tabelle anführt, dann möchte man die Null dort auch bis zum Ende der Saison behalten. Diese Mission schien aber immer mehr zu scheitern als die nächsten zwei Einzel an Friesen gingen und sich das D1 der Friesener im Enddoppel sehr stark präsentierte. Nach einer 2:0-Führung der Gäste im Abschlussdoppel sah alles schon nach einem Unentschieden aus. Doch Leon und Timo konnten sich eindrucksvoll in den Entscheidungssatz kämpfen. Psychologisch im Vorteil gelang es den Vahreronen sich den ersten Matchball zu sichern – 10:9. Doch Timo setzte einen vermeintlich leichten Schupfball ins Netz – 10:10. Die Spannung war auf dem Höhepunkt, da es für Friesen immerhin noch um den Relegationsplatz ging. Dies machte sich im nächsten Punkt bemerkbar, den die Friesener für sich entscheiden konnten. Nun Matchball Friesen – 10:11. Doch Leon und Timo ließen sch davon nicht beirren. Beide blieben cool und konnten für ein Happy End aus Sicht der Vahreronen sorgen – 13:11 Endstand.

Ein Spiel bleibt diese Saison jedoch noch. Dieses wird in der kommenden Woche in Grolland ausgetragen. Dort werden wir sicherlich von Beginn an wachsam sein und versuchen die „perfekte Meisterschaft“ einzutüten.

Timo Buhr

TuS-Vahr-Meister-2018-19