TuS Vahr
Tischtennis

Einschulung lässt Training platzen – Dann ist eben Steinzeit

Kurz vor dem Saisonauftakt am 01. September 2020, wollten die Vahreronen nochmal ordentlich Gas im Training geben. Doch was Thilo und Timo am Freitag in der Halle vorfanden, ließ kein Training zu. Denn die ganze Halle war mit Tischen, Stühlen, Lautsprechern und Leinwand vollgestellt, um die neuen Erstklässer am Samstag einschulen zu können. Gut für die Schüler und Angehörigen, schlecht für die TT-Vorbereitung.

Kurzum wurde eine Whatsapp-Nachricht mit Bild verschickt, dass das Training ausfallen muss. Diese Nachricht kam zu spät, sodass auch Leon mittlerweile an der Halle angekommen war. Enttäuscht verließen Thilo, Leon und Timo die Halle und machten sich für die Heimreise bereit. Doch dann erblickten die drei eine Steinplatte auf der anderen Seite des Schulgeländes. „Spielen wir da? Ist doch besser als gar nicht zu spielen“. Und schwuppdiwupp wurde die „Trainingseinheit“ auf die Steinplatte verlegt.

Nach harten Gewöhnungsprozessen an den unterschiedlichen Ballabsprung, dem Gegen- bzw. Mitwind und den Sonnenstrahlen, die teilweise direkt in die Augen schienen, kam richtig viel Spaß und Ehrgeiz auf, sodass direkt in der Whatsapp-Gruppe Werbung für das spontane Steinzeit-Event gemacht wurde. Zur Überraschung kamen dann noch Robert, Gabriel und Jan H. zum „zocken“ dazu. Mit normalen Schlägern, mit Brettchen, mit Holz oder Noppen wurde dann doch noch Geschicklichkeit trainiert und der Ausfall des Hallentrainings war am Ende doch nicht mehr ganz so schlimm und Montag ist ja auch noch ein Trainingstag, bevor dann die Saison losgehen kann.

Timo